Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Motionbild_Familien_Kreisverwaltung_Coronavirus

Unsere Dienstleistungen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Ausbildungsgeld

Leistungsbeschreibung

Menschen mit Behinderungen können zur Sicherstellung des Lebensunterhalts ein Ausbildungsgeld bei der Agentur für Arbeit beantragen, wenn die Agentur für Arbeit der zuständige Rehabilitationsträger für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ist und Sie

  • erstmalig eine Berufsausbildung absolvieren oder
  • an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme einschließlich einer Grundausbildung teilnehmen oder
  • eine individuelle betriebliche Qualifizierung im Rahmen der Unterstützten Beschäftigung nach § 38a Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (Unterstützte Beschäftigung) durchlaufen oder
  • sich im Eingangsverfahren oder im Berufsbildungsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen befinden.

Die Höhe des Ausbildungsgeldes hängt vom Bedarfssatz des Ausbildungsgeldes und vom anzurechnenden Einkommen (nur bei beruflicher Ausbildung) ab.

An wen muss ich mich wenden?

An die örtlich zuständige Agentur für Arbeit.
Sollten Sie bereits Kunde bei einem Jobcenter oder bei einer Agentur für Arbeit sein, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Ansprechpartnerin/Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Wenden Sie sich diesbezüglich an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Keine

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (u.a. Ausbildungsgeld) werden nur auf Antrag gewährt. Sofern Sie Leistungen in Anspruch nehmen wollen, stellen Sie den Antrag bitte bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Agentur für Arbeit. Dort erhalten Sie auch die erforderlichen Vordrucke.

Rechtsgrundlage

§§ 122 - 126 Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit

Der Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein ebnet den Weg

Lange Anfahrten oder ausgedehnte Wartezeiten auf dem Amt - damit ist jetzt Schluss: Nur wenige Mausklicks reichen und Sie erhalten relevante Informationen zu Verwaltungsleistungen auf einen Blick, bekommen die zuständige Behörde angezeigt und können sich die notwendigen Formulare herunterladen und ausfüllen.

Der ZuFiSH jetzt auch mobil:

Externer Link: [Text2] 

http://m.zufish.de/apps

Der Zuständigkeitsfinder des Landes Schleswig-Holstein ist jetzt auch als App verfügbar.

 

Ob auf iPhone, Android oder als Webapp in Ihrem mobilen Browser, mit wenigen Schritten lassen sich die Behörde, benötigte Unterlagen und alle weiteren Informationen ausfindig machen.  

Wir bemühen uns, Ihnen im Rahmen des Zuständigkeitsfinders Schleswig-Holstein möglichst aktuelle und korrekte Informationen anzubieten. Dennoch kommen Fehler vor. Sollten Sie Fehler bemerken oder aber Ihre Leistung nicht finden, senden Sie uns bitte eine Nachricht über das Kontaktformular

 

*)Textquelle: http://zufish.schleswig-holstein.de/portal/