Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Kreisverwaltung Haus B_Keine offenen Sprechzeiten
16.04.2021

Extra-Mitteilungen und Presseinformationen zu Coronavirus

Wir haben alle wichtigen Meldungen seit dem 28.02.2020 hier für Sie gesammelt.

Die fünf neuesten Coronavirus-Presseinformationen:

16.04.2021: Landesregierung ändert Corona-Bekämpfungsverordnung: Befreiung von der Maskenpflicht mit ärztlichem Attest...

KIEL. Die Landesregierung hat heute (16. April) die Regelung zur so genannten Maskenpflicht in der Corona-Bekämpfungsverordnung geändert - die Änderung ist gültig ab Montag, 19. April. Wie bereits angekündigt müssen Personen, die von der Maskenpflicht befreit sind, künftig ein ärztliches Attest vorlegen können, wenn sie sich in Bereichen aufhalten, in denen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht. Eine solche Bescheinigung muss von einer Ärztin bzw. einem Arzt ausgestellt worden sein. Eine gesonderte Begründung der Ärztin bzw. des Arztes ist dabei nicht erforderlich. Vergleichbare Bescheinigungen können auch von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten ausgestellt werden.

Außerdem wurden verschiedene Konkretisierungen beschlossen: So muss in Museen, Bibliotheken usw. innerhalb geschlossener Räume grundsätzlich eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Studieneignungstests sind auch als Präsenzveranstaltungen möglich, bei zulässigen Schwimmkursen (z.B. für Kinder unter 14 Jahre) dürfen ab Montag auch Begleitpersonen das Schwimmbad betreten, so eine Begleitung notwendig ist.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Peter Höver, Frank Zabel, Patrick Kraft  |  Düsternbrooker Weg 104, 24105 Kiel  |  E-Mail: regierungssprecher@stk.landsh.de  |  Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de  

16.04.2021: Kreis verlängert Allgemeinverfügung – kreisweit 33 Neuinfektionen...

Kreis Segeberg. Der Kreis Segeberg hat die Allgemeinverfügung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARSCoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Segeberg aufgrund der Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen verlängert. Die Maßnahmen gelten bis einschließlich Sonntag, 25. April 2021.

Falls bis kommenden Mittwoch (21. April 2021) die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegen sollte, werden das Gesundheitsministerium und der Kreis Segeberg die Situation neu bewerten und eine neue Entscheidung für die Folgewoche (KW 17) treffen.

Alle Maßnahmen und Regelungen für den Kreis Segeberg finden Sie hier:

https://www.segeberg.de/allgemeinverfügungen

https://www.segeberg.de/coronavirus


Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag insgesamt 33 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen gegeben. Darunter sind 12 Kontaktpersonen bereits positiv Getesteter (Stand 16.04., 13.25 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 6.072. Insgesamt 532 Infektionen davon sind auf die britische Virusvariante B.1.1.7 zurückzuführen (+21 inkl. Nachmeldungen).

Wieder als genesen gelten 5.013 Menschen. Aktuell sind 909 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 2.013 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 13.039.

29 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon 7 auf einer Intensivstation.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt 150.

Sterbedatum

Geschlecht

Alter

Einrichtung

Mutation

15.04.21

m

55

keine

B. 1.1.7


RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg: https://corona.rki.de

DIVI-Intensivregister: Hier finden Sie Informationen über die Intensivbettenkapazitäten:

https://experience.arcgis.com/experience/3a132983ad3c4ab8a28704e9addefaba


Hinweis:

Die Gesamtanzahl SARS CoV-2 Infizierter Personen kann zum Vortag aufgrund von Datenbereinigungen schwanken. Die oben genannte Anzahl bezieht sich immer auf den tagesaktuellen Erfassungs- und Ermittlungsstand. Es werden nur PCR-Befunde gemeldet. Antigenschnelltests und Selbsttests werden in den oben angegebenen Zahlen nicht erfasst. Es wird nur die Gesamtzahl der nachgewiesen Varianten gemeldet.


Kontakt

Kreis Segeberg

Robert Tschuschke

Stellvertretender Pressesprecher

E-Mail   Robert.Tschuschke@segeberg.de

15.04.2021: Kreisweit 37 Neuinfektionen...

Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag insgesamt 37 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen gegeben. Darunter sind 13 Kontaktpersonen bereits positiv Getesteter (Stand 15.04., 15.05 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 6.039. Insgesamt 511 Infektionen davon sind auf die britische Virusvariante B.1.1.7 zurückzuführen (+17 inkl. Nachmeldungen).

Wieder als genesen gelten 4.910 Menschen. Aktuell sind 980 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 2.078 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 12.941.

34 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon 7 auf einer Intensivstation.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt 149.

RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg: https://corona.rki.de

DIVI-Intensivregister: Hier finden Sie Informationen über die Intensivbettenkapazitäten.


Hinweis:

Die Gesamtanzahl SARS CoV-2 Infizierter Personen kann zum Vortag aufgrund von Datenbereinigungen schwanken. Die oben genannte Anzahl bezieht sich immer auf den tagesaktuellen Erfassungs- und Ermittlungsstand. Es werden nur PCR-Befunde gemeldet. Antigenschnelltests und Selbsttests werden in den oben angegebenen Zahlen nicht erfasst. Es wird nur die Gesamtzahl der nachgewiesen Varianten gemeldet.


Kontakt

Kreis Segeberg

Robert Tschuschke

Stellvertretender Pressesprecher

E-Mail   Robert.Tschuschke@segeberg.de

14.04.2021: Regelungen in den Kreisen...

Kiel. Die Landesregierung hat über die Regelungen für Einzelhandel, Kitas und Schulen in den Kreisen und kreisfreien Städten entschieden...

Für den Einzelhandel gelten im echten Norden abhängig vom Infektionsgeschehen unterschiedliche Regeln.

Die einzelnen Schritte zu Öffnungen oder Verschärfungen gelten ab Montag, 19. April, bis einschließlich Sonntag, 25. April. Bei einer deutlich erhöhten Infektionsdynamik oberhalb einer Inzidenz von 100 ("Notbremse") können auch kurzfristig weitere Vorkehrungen veranlasst werden.

Einzelhandel

In Schleswig-Flensburg, Nordfriesland, Plön und Rendsburg-Eckernförde ist der Einzelhandel geöffnet.

In Dithmarschen, Ostholstein, Flensburg, Lübeck, Kiel, Steinburg, Stormarn und Pinneberg (ohne Einschränkungen für Helgoland) dürfen Kund*innen Geschäfte des Einzelhandels nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten (Click & Meet). Die Kontaktdaten müssen erhoben werden.

In den Kreisen Segeberg und Herzogtum Lauenburg gilt weiterhin die "Notbremse". Hier bleiben die Verkaufsstellen des Einzelhandels – ausgenommen des täglichen Bedarfs – für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Ausgabe von im Fernabsatz gekauften oder bestellten Waren ist zulässig (Click & Collect).

Kinderbetreuung

In allen Kreisen mit Ausnahme von Pinneberg, Segeberg und Herzogtum Lauenburg sind Krippen, Kitas und Horte im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Im Kreis Pinneberg gilt aufgrund der Lageeinschätzung eingeschränkter Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. In den Kreisen Segeberg und Herzogtum Lauenburg bieten die Kitas, Krippen und Horte nur Notbetreuung an.

Schulen

Für alle Schüler*innen und das Schulpersonal gilt ab Montag eine Testpflicht, um die Schulen betreten zu dürfen.

Für die Schulen gilt in allen Kreisen außer Pinneberg, Segeberg und Herzogtum Lauenburg:

  • Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Präsenzunterricht
  • Jahrgangsstufen 7 bis 13 im Wechselunterricht
  • Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen

In Pinneberg (Ausnahme Helgoland) gilt für die Schulen:

  • Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Wechselunterricht und Notbetreuung
  • Jahrgangsstufen 7 bis 13 im Distanzlernen
  • Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen

Für die Schulen in Segeberg und Herzogtum Lauenburg gilt:

  • Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Distanzlernen und Notbetreuung
  • Jahrgangsstufen 7 bis 13 im Distanzlernen
  • Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen

Neumünster prüft Donnerstag

Für die Stadt Neumünster wird angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens am Donnerstag, 15. April, entschieden, ob die "Notbremse" weiter greifen soll. In diesem Fall würden weiterhin dieselben Regelungen gelten wie in den Kreisen Segeberg und Herzogtum Lauenburg. Falls Neumünster die "Notbremse" aufheben kann, gelten ab Montag dieselben Bedingungen wie im Kreis Pinneberg.

Weitere Informationen:

Homepage des Landes mit Informationen zur 100er-Inzidenz und zur Testpflicht an Schulen

14.04.2021: Kreisweit 51 Neuinfektionen...

Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag insgesamt 51 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen gegeben. Darunter sind 16 Kontaktpersonen bereits positiv Getesteter (Stand 14.04., 15.30 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 6.003. Insgesamt 494 Infektionen davon sind auf die britische Virusvariante B.1.1.7 zurückzuführen (+26 inkl. Nachmeldungen).

Wieder als genesen gelten 4.851 Menschen. Aktuell sind 1.003 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 2.222 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 12.797.

28 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon 7 auf einer Intensivstation.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt 149.

RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg: https://corona.rki.de

DIVI-Intensivregister: Hier finden Sie Informationen über die Intensivbettenkapazitäten.


Hinweis:

Die Gesamtanzahl SARS CoV-2 Infizierter Personen kann zum Vortag aufgrund von Datenbereinigungen schwanken. Die oben genannte Anzahl bezieht sich immer auf den tagesaktuellen Erfassungs- und Ermittlungsstand. Es werden nur PCR-Befunde gemeldet. Antigenschnelltests und Selbsttests werden in den oben angegebenen Zahlen nicht erfasst. Es wird nur die Gesamtzahl der nachgewiesen Varianten gemeldet.


Kontakt

Kreis Segeberg

Robert Tschuschke

Stellvertretender Pressesprecher

E-Mail   Robert.Tschuschke@segeberg.de

Weiter zu allen Coronavirus-Mitteilungen...