Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Kreisverwaltung Haus B_Keine offenen Sprechzeiten
03.12.2020

Extra-Mitteilungen und Presseinformationen zu Coronavirus

Wir haben alle wichtigen Meldungen seit dem 28.02.2020 hier für Sie gesammelt.

Die fünf neuesten Coronavirus-Presseinformationen:

03.12.2020: COVID-19: Kreisweit seit gestern Nachmittag 29 nachgewiesene Neuinfektionen

03.12.2020: COVID-19: Kreisweit seit gestern Nachmittag 29 nachgewiesene Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag 29 nachgewiesene COVID-19-Neuinfektionen gegeben (Stand 03.12., 16 Uhr), darunter sechs Kontaktpersonen, die bereits in Quarantäne waren.

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis liegt jetzt bei 1.720.

Wieder als genesen gelten 1.367 Menschen. Aktuell sind 318 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1.452 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 4.834.

13 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon zwei auf der Intensivstation.

Die Gesamtzahl der Verstorbenen an oder mit COVID-19 im Kreis Segeberg beträgt unverändert 35.

RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg:
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 

02.12.2020: COVID-19: Kreisweit seit gestern Nachmittag 30 nachgewiesene Neuinfektionen

02.12.2020: COVID-19: Kreisweit seit gestern Nachmittag 30 nachgewiesene Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag 30 nachgewiesene COVID-19-Neuinfektionen gegeben (Stand 02.12., 14.15 Uhr), darunter 16 Kontaktpersonen, die bereits in Quarantäne waren.

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis liegt jetzt bei 1.691.

Wieder als genesen gelten 1.364 Menschen. Aktuell sind 292 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1.354 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 4.803.

13 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon zwei auf der Intensivstation.

Die Gesamtzahl der Verstorbenen an oder mit COVID-19 im Kreis Segeberg beträgt unverändert 35.

RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg:
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 

01.12.2020: COVID-19: Kreisweit seit gestern Nachmittag 16 nachgewiesene Neuinfektionen...

01.12.2020: COVID-19: Kreisweit seit gestern Nachmittag 16 nachgewiesene Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag 16 nachgewiesene COVID-19-Neuinfektionen gegeben (Stand 01.12., 14.30 Uhr), darunter fünf Kontaktpersonen, die bereits in Quarantäne waren.

Nach einer Datenbereinigung beträgt die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis jetzt 1.661. Datenbereinigung bedeutet, dass bei der Gesamtinfiziertenzahl Fälle wieder abgezogen werden mussten, da z.B. Wohnorte in einem anderen Kreis liegen oder sie zunächst doppelt erfasst worden sind.

Wieder als genesen gelten 1.300 Menschen. Aktuell sind 326 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1.420 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 4.682.

15 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon zwei auf der Intensivstation.

Die Gesamtzahl der Verstorbenen an oder mit COVID-19 im Kreis Segeberg beträgt unverändert 35.

RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg:
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 

 

 

30.11.2020: COVID-19: Kreisweit seit Freitagnachmittag 61 nachgewiesene Neuinfektionen...

30.11.2020: COVID-19: Kreisweit seit Freitagnachmittag 61 nachgewiesene Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit Freitagnachmittag 61 nachgewiesene COVID-19-Neuinfektionen gegeben (Stand 30.11., 17.15 Uhr).

Samstag: 30 Neuinfektionen

• 20 Neuinfektionen

• 10 Kontaktpersonen

Sonntag: 11 Neuinfektionen

• 7 Neuinfektionen

• 4 Kontaktpersonen

Montag: bisher 20 Neuinfektionen

• 5 Neuinfektionen

• 15 Kontaktpersonen

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis liegt jetzt bei 1.668.

Wieder als genesen gelten 1.269 Menschen. Aktuell sind 364 Personen mit Corona infiziert.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1.555 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 4.549.

15 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon zwei auf der Intensivstation.

 

Die Gesamtzahl der Verstorbenen an oder mit COVID-19 im Kreis Segeberg beträgt unverändert 35.

RKI-Dashboard: Hier finden Sie die aktuell gültige Inzidenz für den Kreis Segeberg:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 

Ausbruchsgeschehens im „Haus im Park“ in Norderstedt beendet

Alle Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des Alten- und Pflegeheims „Haus im Park in Norderstedt“ sind ein weiteres Mal auf Corona getestet worden. Die nun vorliegenden Untersuchungsergebnisse sind alle negativ. Insgesamt waren in der Einrichtung 29 Personen positiv getestet – davon zwölf Mitarbeiter*innen und 17 Bewohner*innen. Drei positiv getestete Bewohner*innen sind während des Ausbruchsgeschehens verstorben. Die amtliche Überwachung wurde heute abgeschlossen, womit das Ausbruchsgeschehen als abgeschlossen gilt.

29.11.2020: Allgemeinverfügung verlängert: Jetzt auch Maskenpflicht auf Bahnhöfen und an Haltestellen...

29.11.2020: Allgemeinverfügung verlängert: Jetzt auch Maskenpflicht auf Bahnhöfen und an Haltestellen

Kreis Segeberg. Gemäß neuer Allgemeinverfügung des Kreises Segeberg zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung muss ab dem morgigen Montag, 30. November, auch in Bahnhöfen des Kreises einschließlich der zugehörigen Freiflächen, an Bahnhaltepunkten sowie an sonstigen Haltestellen des öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs während der Betriebszeiten eine Maske getragen werden. „Durch diese Erweiterung wird dem Umstand besonders Rechnung getragen, dass Hygieneanforderungen und Abstände hier nicht immer umfassend eingehalten werden können“, sagt Landrat Jan Peter Schröder. Eine Kontaktpersonennachverfolgung sei in diesen Bereichen nicht in ausreichendem Maße sichergestellt. „Auch im Schulbusverkehr ist diese Neuregelung daher eine wichtige Stütze, um eine Verbreitung des Coronavirus‘ einzudämmen“, so Schröder weiter.

Parallel dazu verlängert die Allgemeinverfügung die Maskenpflicht für jene Orte, für die diese bereits in den vergangenen vier Wochen festgelegt worden war: In Absprache mit den örtlichen Ordnungsbehörden müssen Passant*innen weiterhin im Innenstadtbereich in Bad Bramstedt, in der Fußgängerzone in Bad Segeberg (mit innenliegender Fläche des Wochenmarktes) sowie auf dem Holstenplatz in Kaltenkirchen montags bis sonnabends von 6 bis 18 Uhr eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die genauen Abschnitte sind in der Anlage zur Allgemeinverfügung auf Karten dargestellt: https://www.segeberg.de/media/custom/2211_2670_1.PDF?1606650489 

Es ist möglich, dass weitere Bereiche in anderen Gemeinden oder Städten hinzukommen. Diese Erweiterungen gibt der Kreis dann gesondert bekannt.

Die Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein gilt ebenfalls ab dem morgigen Montag. Sie regelt umfassend alle wesentlichen Dinge, die zunächst bis zum 20. Dezember erlaubt bzw. nicht erlaubt sind, und wird unter www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse.de  veröffentlicht. Danach gilt unter anderem: „In Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen, Bahnhöfen und anderen innerörtlichen Bereichen, Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr, in denen typischerweise das Abstandgebot nicht eingehalten werden kann, müssen Fußgänger*innen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.“ Grundsätzlich bleibt also die Faustformel bestehen: Bei Unterschreitung des Mindestabstandes Alltagsmaske auf!

Die Allgemeinverfügung tritt am morgigen Montag, 30. November, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich Sonntag, 20. Dezember. Eine Verlängerung ist wahrscheinlich.

„Es ist uns in den vergangenen vier Wochen gelungen, ein exponentielles Wachstum zu verhindern“, sagt Landrat Jan Peter Schröder mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Fallzahlen. „Dafür möchte ich mich bei allen Einwohner*innen bedanken. Dennoch bewegen sich die Neuinfektionen auf einem hohen Niveau, weswegen von Entwarnung noch nicht die Rede sein kann. Verzichten Sie nach wie vor auf alle nicht unbedingt notwendigen Treffen. Und auch, wenn es viele von uns schon nicht mehr hören können, bleibt es von enormer Wichtigkeit, dass sich wirklich alle an die bestehenden Regeln halten: also Abstand einhalten, Hände waschen oder desinfizieren, Alltagsmasken tragen und regelmäßig Lüften. Nur so können die Ansteckungszahlen wieder sinken und nur so sind Lockerungen, die wir uns alle wünschen, möglich.“

Weiter zu allen Coronavirus-Mitteilungen...