Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Motionbild Unternehmensreiter während Corona

Wasser, Boden, Abfall

Der Fachdienst Wasser - Boden - Abfall hat sich zum Ziel gesetzt, im Gleichklang mit den Bewirtschaftungszielen des Wasserrechts nachhaltig die Entwicklung der Fließgewässer und Seen zu fördern.

Zudem soll der Wasserabfluss und die Wasserversorgung für die Bevölkerung gesichert sowie das Grundwasser und der Boden vor Verunreinigungen geschützt werden.

Als weitere Aufgaben gilt es für eine gute Abwasserreinigung zu sorgen, den Gewässerschutz beim Anlagenbetrieb und in der Landwirtschaft weiter voran zu treiben und insgesamt für eine umweltschonende Abfallentsorgung einzutreten.

Letzte Meldung

25.01.2021: Vergabe abfallrechtlicher Betriebsnummern:

Behördliche Betriebsnummern als Erzeuger oder Entsorger von Abfällen identifizieren die einzelnen Betriebsstätten in unterschiedlichen abfallrechtlichen Verfahren. Behördliche Betriebsnummern sind in den Formularen des Abfallnachweisverfahrens wie Entsorgungsnachweisen, Begleit- und Übernahmescheinen anzugeben, identifizieren die Betriebsstätten aber auch in anderen abfallrechtlichen Formularen wie dem Entsorgungsfachbetriebszertifikat. Im Online-Dienst können behördliche Betriebsnummern als Erzeuger oder Entsorger von Abfällen bzw. als von einem Erzeuger Bevollmächtigter elektronisch beantragt werden. Zudem besteht die Möglichkeit den zuständigen Behörden auf einfache Art Änderungen oder Löschungen bezüglich der Angaben zum Betrieb mitzuteilen.

Verwaltungsportal Schleswig-Holstein


Aktuelle Info: Verbrennen von pflanzlichen Abfällen

Klimaschutz geht uns alle an und jeder von uns kann einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Bereits kleinste Veränderungen haben Auswirkungen auf das Gesamtsystem.

Pflanzliche Abfälle sind ein wertvoller Rohstoff, den wir auf dem Weg zur Klimaneutralität dringend benötigen, zum Beispiel für die klimaneutrale Wärmeversorgung, als Grundstoff für die treibhausgasfreie Industrie oder als umweltfreundliches Düngemittel.

Das Beseitigen von Abfällen durch Verbrennen passt nicht mehr in unsere Zeit. Wer pflanzliche Abfälle verbrennt, sorgt nicht nur für Geruchsbelästigung in der Nachbarschaft, sondern verschwendet wertvolle Ressourcen und trägt durch schädliche Emissionen zum Klimawandel bei.

Pflanzliche Abfälle können nachhaltig und ressourcenschonend entweder über die Biotonne oder bei einer Annahmestelle für Gartenabfälle beziehungsweise einer Kompostierungsanlage entsorgt werden. Alternativ ist auch eine Verwertung auf dem eigenen Grundstück möglich.

Mit der Neufassung der Landesverordnung für pflanzliche Abfälle, die am 11.05.2021 in Kraft getreten ist, soll den Änderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes des Bundes Rechnung getragen werden.

Ein Merkblatt über das Verbrennen pflanzlicher Abfälle finden Sie hier:

Bei weiteren Fragen hinsichtlich der Verordnung können Sie sich an die Untere Abfallbehörde des Kreises Segeberg wenden.

E-Mail: abfallbehoerde@segeberg.de 

Wichtige Dokumente und Informationen:

Anzeige über die Entsorgung oder Verbrennung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallentsor-gungsanlagen nach der Pflanzenabfallverordnung (PflAbfVO) (84 kB)

Merkblatt Verbrennen pflanzlicher Abfälle (69 kB)

Landesverordnung über die Entsorgung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen - Pflanzenabfallverordnung - (PflAbfVO) (55 kB)

Datenschutzerklärung (193 kB)


Fachdienstleitung

Telefon:  +49 4551-951 9462
Fax:  +49 4551-951 99824
Raum: 

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren